Noch 19 Tage bis zu den Sommerferien

26.06.2019

Werbeanzeige im Stadtnetz:
Weitere Anzeigen: ...mehr

Jobs | eBay | Kino | BusBahn | Leserbrief | Stadtplan | Firmen | Impressum




  News
  Anzeigen
  Termine
  Leserbrief
  Telefonchat
  Konferenz

 
  Stadtplan
  Branchenbuch

  eRathaus
  Bürgerinfo
  Freizeit
  Bilder
  Kultur
  Politik
  Medizin




Stri'eppowend

Eine nette Geschichte des leider schon verstorbenen Mundartdichters Rudi Wohlfahrt

War früher im Garten der Rübstiel (Stri'epp- oder Reuwenmauß) erntereif, so war ein Stri'eppowend fällig. Urahne, Großmutter, Mutter und Kind, Cousinen, Tanten und hilfreiche Nachbarinnen fanden sich ein, um den Rübstiel zu stri'eppen.

Darunter versteht man das Abstreifen der Blätter. Nur der Steil wird gebraucht. Eine mühselige Arbeit. Die Männer, wohlversorgt mit langen und halblangen Pfeifen sowie mit einer Kanne Broselmanns, Pickards oder Hesterbergs, waren mit von der Partie. Sie besorgten das Schneiden. Dies geschah auf einem Brett, auf dem ein gebogenes Messer befestigt war. Ansonsten wurde auch Strangtabak damit geschnitten. Es ging aber auch mit dem Brotschneider. Die geschnittenen Stiele fielen vom Tisch gleich in das Einmachdüppen.

Die Frauen sangen dabei Küchenlieder und die Herren der Schöpfung erzählten alte Dönekes. Großvater, also der Bestvader, saß in seinem Lehnstuhl und überwachte das Ganze. Manchmal rief er: "Nich so fien, ett meuten Zündhäutkes si'en." Er liebte es wohl grober geschnitten. Beim Schneiden musste man auch sehr aufpassen. Eine abgeschnittene Fingerkuppe ist nun mal keine ideale Fleischbeilage....

Heute, in unserer schnelllebigen Konservenzeit, ist die "Stri'eppowendromantik" leider dahin. Böse Zungen behaupten sogar, es gäbe manchmal kein Mittagessen, weil der Dosenöffner kaputt sei. Das ist zwar übertrieben, aber die Arbeit mit dem Stri'eppmauß machen sich nicht mehr sehr viele Zeitgenossen.

Ja, und am Mittag des nächsten Tages gab es dann das erste Moaltiedken Stri'eppmauß. Bestvader mampfte, was nur reinging. Speisereste im grauen Bart murmelte er mit vollem Mund: "Dat schmatt!" Darauf die Bestmoder: "Me hördet un me sühdet!"

< Rudi Wohlfahrt >

Ältere Artikel im Archiv Anzeigen:


[zurück] - [bookmarken] - [Druckversion] - [Weiterempfehlen] - [Kontakt]

Anzeigen:

Anzeigen:
CGHS Veranstaltungstechnik GmbH


Querbeet Weiteres... Diese Kategorie als RSS-Feed anzeigen?

Ferienprogramm "Natur" im Sommer  ...mehr

Passend zum Wetter: Sommer, Hitze und Insekten  ...mehr

Obstbaumschnitt im Sommer  ...mehr

Naturkosmetik II: Gesichtspflege  ...mehr

Hitze und Insekten mit Kräutern meistern  ...mehr

Blütenbesuchende Schmetterlinge  ...mehr

Naturkosmetik-Workshop  ...mehr

Gartenvögel  ...mehr

Anzeige:




Umfrage

Die Idee mit dem Blockparken in Radevormwald ist...

gut
mies
mir egal

Ergebnis der aktuellen Umfrage anzeigen >>


Webmail

Benutzer:


Passwort:




Anzeigen