Noch 23 Tage bis Heiligabend

01.12.2022

Werbeanzeige im Stadtnetz:
Weitere Anzeigen: ...mehr

Jobs | eBay | Kino | BusBahn | Leserbrief | Stadtplan | Firmen | Impressum




  News
  Anzeigen
  Termine
  Leserbrief
  Telefonchat
  Konferenz

 
  Stadtplan
  Branchenbuch

  eRathaus
  Bürgerinfo
  Freizeit
  Bilder
  Kultur
  Politik
  Medizin




OBERBERG_FAIRsorgt

Am 1. Juli 2022 ist die dritte und damit letzte Gruppe an Patientinnen und Patienten in ihre 12-monatige Versorgung innerhalb des Projektes OBERBERG_FAIRsorgt gestartet.

14.07.2022: OBERBERG_FAIRsorgt: Rekrutierung abgeschlossen

323 Patientinnen und Patienten erfolgreich eingeschrieben

Oberbergischer Kreis: Am 1. Juli 2022 ist die dritte und damit letzte Gruppe an Patientinnen und Patienten in ihre 12-monatige Versorgung innerhalb des Projektes OBERBERG_FAIRsorgt gestartet. Damit ist die Rekrutierung beendet. Es können innerhalb der Projektlaufzeit keine weiteren Patientinnen und Patienten mehr aufgenommen werden.

Grund für die strikten Stichtage sind die Förderrichtlinien und die damit verbundene Evaluation. Neben qualitativen Befragungen werden im Rahmen der Evaluation durch die Universität zu Köln auch Routinedaten der Krankenkasse ausgewertet. Diese liegen mit einem neunmonatigen Verzug vor. Da das Gesamtprojekt am 31. März 2024 endet, kann keiner länger als bis zum 30.06.2023 versorgt werden. Damit also alle die 12-monatige Versorgung erhalten, ist der spätmöglichste Versorgungsstart der 1. Juli 2022 gewesen.

Die Pandemie hat die Rekrutierung deutlich erschwert, so dass der Arbeitsplan und die Patientenzahl im Projektverlauf angepasst und das Projekt über die ursprüngliche Laufzeit hinaus bis zum 31. März 2024 verlängert wurde. „Wir sind stolz und glücklich insgesamt 323 Patientinnen und Patienten eingeschrieben zu haben. Das ist eine großartige Teamleistung und nicht zuletzt dem unermüdlichen Einsatz unserer Fallmanagerinnen und Fallmanager zu verdanken“, so Frau Dr. Möltgen, OBERBERG_FAIRsorgt Projektleiterin.  

Ein nächster wichtiger Schritt im Projekt ist nun der Start des telemedizinischen Monitorings. Zukünftig können Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer in Absprache mit ihrer jeweiligen Hausarztpraxis ein Telemonitoring nutzen. Es stehen dafür Wagen, Blutdruck- und Blutzuckermessgeräte sowie EKGs zur Verfügung. Durch die einfache Handhabung und das automatische Übertragen der Daten in die Kommunikationsplattform, ist eine sehr individuelle Behandlung und Bewertung des Gesundheitszustandes möglich. Dies ist für das Projektziel, den Oberbergen auch im Alter einen längeren Verbleib in der Häuslichkeit zu ermöglichen, ein entscheidender Baustein.

Ältere Artikel im Archiv Anzeigen:


[zurück] - [bookmarken] - [Druckversion] - [Weiterempfehlen] - [Kontakt]

Anzeigen:

Anzeige:
Ihre Faxnummer>
Anzeige:
Ihre Konferenz>


Querbeet Weiteres... Diese Kategorie als RSS-Feed anzeigen?

Polizei warnt  ...mehr

Kinder backen eigenes Brot  ...mehr

Schmetterlinge melden  ...mehr

Natur in der Nacht erleben - für Familien  ...mehr

Kräuter kennen lernen im Juni  ...mehr

Bergische Kräuter kennen lernen  ...mehr

Kräuter-Spaziergang in der Natur-Schule Grund  ...mehr

Wupperverband Beitragsentwicklung 2022  ...mehr

Anzeige:




Umfrage

Machen Sie mit bei unserer aktuellen Umfrage: Corona und Ihr Einkaufsverhalten im regionalen Handel: Ich kaufe...

nur regional
regional+online
nur online

Ergebnis der aktuellen Umfrage anzeigen >>


Webmail

Benutzer:


Passwort:




Anzeigen