Noch 39 Tage bis zur Pflaumenkirmes

08.08.2022

Werbeanzeige im Stadtnetz:
Weitere Anzeigen: ...mehr

Jobs | eBay | Kino | BusBahn | Leserbrief | Stadtplan | Firmen | Impressum




  News
  Anzeigen
  Termine
  Leserbrief
  Telefonchat
  Konferenz

 
  Stadtplan
  Branchenbuch

  eRathaus
  Bürgerinfo
  Freizeit
  Bilder
  Kultur
  Politik
  Medizin




Umbau der Innenstadt

Regierungspräsidentin überreicht weiteren Bescheid zum Umbau der Innenstadt

Regierungspräsidentin überreicht weiteren Bescheid zum Umbau der Innenstadt

Bürgermeister Johannes Mans hat bei der Bezirksregierung Köln den Zuwendungsbescheid 2021 für den Umbau Innenstadt West in Empfang nehmen können.

Nachdem Mans die Projekte kurz skizziert hatte, überreichte Regierungspräsidentin Gisela Walsken persönlich die offiziellen Unterlagen.

Im Jubiläumsjahr – 50 Jahre Städtebauförderung – hat Regierungspräsidentin Gisela Walsken am heutigen Vormittag 65 Zuwendungsbescheide in Höhe von insgesamt ca. 73 Millionen Euro an 48 Städte und Gemeinden des Regierungsbezirks übergeben.

„Die Städtebauförderung hat in den vergangenen Jahrzehnten gezeigt, welch bedeutenden Beitrag für die Daseinsvorsorge, den Zusammenhalt und die Lebensqualität sie vor Ort leistet. Ich freue mich, dass diese Erfolgsgeschichte mit einer Vielzahl an geförderten Maßnahmen auch in diesem Jahr fortgesetzt wird“, betonte die Regierungspräsidentin. Das Erfolgsmodell der Bund-Länder- Städtebauförderung gibt es seit 1971.

Der Bürgermeister berichtete, dass die Bürger die Ergebnisse der Umsetzung aus den verschiedenen Förderkulissen (Umbau Innenstadt 2.0  und Integriertes Handlungskonzept Wupper), die bei der Bezirksregierung beantragt worden sind, sehr gut annehmen würden. Mans verwies auch auf die Fortschritte beim sogenannten WohnZimmer an der Nordstraße, bei dem jetzt nach fast einjähriger, erzwungener Pause die Abrissarbeiten fortschreiten.    

Im Zuge des Innenstadtausbaus hat die Stadt für das Programmjahr 2021 mehrere städtebauliche Einzelmaßnahmen 2021 beantragt: Ausbau des 2009 begonnenen Leit- und  Informationssystems, Start einer neuen Imagekampagne, Gestaltungsanpassungen Graben-/ Weststraße (Innenstadteingang West) und Möblierungsergänzungen für die Innenstadt. Die zuwendungsfähigen Gesamtkosten betragen 761.051 Euro, bei einer 60-Prozent-Förderung erhält die Stadt 456.630 Euro. Zu dieser Förderung gehört im Wesentlichen die geplante Erneuerung der großen Kreuzung Kaiser-, Graben-, Telegrafen- und Hohenfuhrstraße. Nach der Planungsphase ist eine Umsetzung für 2022 geplant.

2021 08 27 Gisela Walsken-johannes Mans

 

Ältere Artikel im Archiv Anzeigen:


[zurück] - [bookmarken] - [Druckversion] - [Weiterempfehlen] - [Kontakt]

Anzeigen:

Anzeige:
Ihre Faxnummer>
Anzeige:
Ihre Konferenz>


Querbeet Weiteres... Diese Kategorie als RSS-Feed anzeigen?

Kinder backen eigenes Brot  ...mehr

Schmetterlinge melden  ...mehr

Insektenstiche  ...mehr

Natur in der Nacht erleben - für Familien  ...mehr

Ferienprogramm "Natur"  ...mehr

Kräuter kennen lernen im Juni  ...mehr

Bergische Kräuter kennen lernen  ...mehr

Kräuter-Spaziergang in der Natur-Schule Grund  ...mehr

Anzeige:




Umfrage

Machen Sie mit bei unserer aktuellen Umfrage: Corona und Ihr Einkaufsverhalten im regionalen Handel: Ich kaufe...

nur regional
regional+online
nur online

Ergebnis der aktuellen Umfrage anzeigen >>


Webmail

Benutzer:


Passwort:




Anzeigen