Noch 37 Tage bis Ostersonntag

25.02.2021

Werbeanzeige im Stadtnetz:
Weitere Anzeigen: ...mehr

Jobs | eBay | Kino | BusBahn | Leserbrief | Stadtplan | Firmen | Impressum




  News
  Anzeigen
  Termine
  Leserbrief
  Telefonchat
  Konferenz

 
  Stadtplan
  Branchenbuch

  eRathaus
  Bürgerinfo
  Freizeit
  Bilder
  Kultur
  Politik
  Medizin




Stellungnahme des ehemaligen Sachkundigen Bürgers zum Entzug dieser Funktion

Felix Staratschek aus Radevormwald nimmt Stellung zu einer Reaktion der AL zu seinen Ansichten, wie mit dem Corona-Geschehen umgegangen werden müsste.

E​rklärung von Felix Staratschek:


​​Ich bin von der Funktion als sachkundiger Bürger der Alternativen Liste abberufen werden.

Die seit 36 Jahren existierende Wählergemeinschaft der Alternativen Liste Radevormwald hat sich immer dadurch ausgezeichnet, dass sie Meinungsvielfalt und kritisches Bewusstsein unterstützt hat. Nun m​uss​ ​ich leider öffentlich Stellung beziehen​ zu Aussagen meiner Wählergemeinschaft, die das leider konterkarieren. Ich denke das ist der Wirkung der Corona-Panik geschuldet.

Die ​AL-​Fraktion ist der Auffassung, dass die Pandemie keinen Anlass für Verschwörungstheorien oder haltlosen Behauptungen bietet, wie z. B. die Aussage Vitaminkuren könnten die Pandemie eindämmen. ​Dabei übersieht die AL Aussagen der Schulmedizin und Erkenntnisse der orthomolekularen Medizin, die die Wichtigkeit der guten Versorgung mit Vitalstoffen betonen. Leider wird dieses Wissen weder in der Alltagsmedizin angewendet, noch bei der Bekämpfung von Infektionskrankheiten oder dem Schutz vulnerabler Gruppen. Und eines sollte jeder bedenken, das eigentlich schlimme sind nicht Verschwörungstheorien, sondern Verschwörungspraktiken. Da diese aber immer geheim gehalten werden, kann man zunächst nur Theorien formulieren, die dann durch weitere Ermittlungen verworfen werden oder zur Aufklärung konvertieren. ​


Die​ Betonung der Bedeutung der Vitalstoffe als Teil der alternativen Medizin​ ist ​k​eine völlig haltlose Verharmlosung der augenblicklichen Situation​. Im Gegenteil, das ignorieren dieser Erkenntnisse, die sich jeder bei der "Akademie für menschliche Medizin" einholen kann, verschärft die Lage​. Die seriösen medizinischen Fakten ​sind angesichts des vom Lobbyismus zerfressenen Gesundheitssystem oft schwer zu finden. Volle Intensivstationen​ gab es schon in vielen Wintern​, schwer erkrankte Menschen und viele Infizierte in allen Altersgruppe​ hat es immer wieder gegeben, ohne das man in eine Testhysterie verfallen ist​. ​Fakt ist doch, dass bisher die Politik das Gesundheitswesen total im Stich gelassen hat. Und die Kosten des Lockdowns könnten dazu führen, dass uns nach der Bundestagswahl die Mittel dazu fehlen werden, den jetzigen Stand noch zu halten. ​


Auch wenn ​die AL​ nicht der Auffassung ​ist, dass alles staatliche Handeln schlüssig durchdacht ist, viele Beschlüsse mit einem viel zu niedrigen Planungshorizont gefasst wurden ​habe ich leider zu dem, was die AL hier an Kritik durchklingen lässt bisher weder Stellungnahmen noch Anträge gesehen. ​Gibt es denn ein Mutation, die nachts von 22 bis 5 Uhr sich auf Spaziergänger, Gassigeher und andere Passanten stürzt? Meint man wirklich, dass man mit einer sinnlos die Freiheit einschränkenden Ausgangssperre das Infektionsgeschehen beeinflussen kann? Meint man, dass ein 15-Kilometer Radius was bringt, wenn die meisten Wege eh in diesem Kreis stattfinden und nur eine Minderheit darüber hinaus fährt? Die 15 km sind die Luftlinie ab der Ortsgrenze, Fahrstrecken können deutlich länger sein. Wie steht es dann um die anderen Maßnahmen? Kann die Bundesregierung sagen, aufgrund welcher Fakten diese eine Lock Down erlassen hat, nachdem uns kurz zuvor versprochen wurde, es werde sowas nicht mehr geben? Um wieviele Tote müssten der Sterbezahlen der Grippe erhöht werden, hätte man alle Patienten und Pflegefälle so durchgetestet, wie die nun erstmals passiert? Wie sahen im Vergleich zu diesen Jahre die letzten 30 Jahre aus?


​Wer meint, wir ​können ​jetzt nur mit Disziplin und gegenseitiger Rücksichtnahme durch die Krise kommen​, der muss auch Rücksicht auf die biologische Natur des Menschen nehmen und dem Körper das zuführen, was der für sein Funktionieren braucht. ​Und Solidarität heißt, endlich ein Gesundheitssystem zu schaffen, wo der Mensch im Mittelpunkt steht und nicht irgendwelche Profitinteressen.


Wir müssen ​jedes Virus ernst nehmen! Diejenigen die meinen, dass es das Virus nicht gibt oder es eher als harmlos darstellen, ​schaden niemanden, solange diese sich trotzdem an die Regeln halten, falls es sinnvoll Regeln sind. ​Wer jedoch die Menschen weitgehend schutzlos lässt und nur auf die Impfung vertröstet, bietet dem Virus durch unterlassene Hilfeleistung viel Raum zu Ausbreitung und schafft so überlastete Krankenhäuser und Intensivstationen. Mit einer präventiven orthomolekularen Medizin könnten viele schwere Verläufe und Erkrankungen verhindert werden. Vor allem in den Altenheimen haben die Menschen durch zu wenig Sonnenlicht, altersbedingte Reduktion der Eigensynthese und Neben- und Wechselwirkungen mit den zahlreichen Medikamenten ein enormes Defizit an Vitalstoffen, so dass Infektionswellen da voll einbrechen können. Das ist im Frühjahr auch bei Corona geschehen und es wurde der ganze Sommer vertan, an diesem Zustand etwas zu ändern. Da Corona nicht der einzige gefährliche Keim ist, können die neuen Impfungen auch nicht den breiten Schutz bieten, den eine optimale Versorgung des Körpers mit Vitalstoffen hat.


​Seit langen müssten die Politiker sich für Krankenstationen oder in Seniorenheimen einsetzen​ und sich​ einen Blick für die Realitäten ​schaffen. ​Aber statt dessen werden selbst in der Coronazeit Krankenhäuser geschlossen und statt für Pflege wird für die Bundeswehr geworben. ​


 ​ 


 
​​
Leider hat sich im Internet​, der Tagesschau und vielen meiden ​eine große Fehlinformationsblase entwickelt, die sich aus ganz unterschiedlichen Quellen speist​. Parteilastige Rundfunkräte und Sponsoren und Anzeigenkunden beeinflussen anscheinend viele Inhalte. Andere Meinungen werden massiv gelöscht oder digital unsichtbar gemacht oder in der Reichweite eingeschränkt.


​Ich bedaure sehr, dass sich ​die AL in diesem Punkt in dieser Blase aus Falschinformationen und Halbwahrheiten total verfangen hat. ​Ich bedauere deshalb ausdrücklich ​das Geschehen und hoffe dass mit der Zeit die Augen doch noch aufgehen. .

​Die AL will nicht weiter zulassen, dass diese Meinungen immer wieder aufs Neue mit der Politik der unabhängigen Wählergemeinschaft der Alternativen Liste in Verbindung gebracht wird. Deshalb ha​t​ ​die AL​ beschlossen, in der kommenden Ratssitzung Herrn ​mich von der Funktion als sachkundiger Bürger der Alternativen Liste abzuberufen.



D​amit beugt sich leider die AL einem verlogenen Druck. Denn kein Mensch ist nur Mittglied einer Partei und Wählergemeinschaft und jeder muss die Freiheit haben, sich privat zu äußern. Dass da von der Bergischen Morgenpost bei einem privaten Leserbrief zu einem Gesundheitsthema die mit diesem Themenbereich gar nicht in Zusammenhang stehende Funktion als sachkundiger Bürger im Verkehrsausschuss in Verbindung gebracht wird, ist der eigentliche Skandal und da sollte man gegen diesen Pseudojournalismus vorgehen, wie der in Radevormwald betrieben wird und sich nicht zu dessen Verstärker machen.


Ich sehe das alles bezogen auf die AL nicht mit Groll, sondern als Realist. Die mit Corona erzeugte Panik gibt Menschen, die sich von dieser Panik anstecken lassen kaum eine Chance anders zu handeln. Wer guten Journalismus kennen lernen will, der wirklich wichtige kritische Fragen stellt, muss mal nach Boris Reitschuster suchen. Von diesem Schlage müsste es mehr Menschen geben, dann könnten sich unsere Politiker ihre auf allen ebenen fragwürdige Politik nicht mehr erlauben. ​

Ältere Artikel im Archiv Anzeigen:


[zurück] - [bookmarken] - [Druckversion] - [Weiterempfehlen] - [Kontakt]

Anzeigen:

Anzeige:
LINKES FORUM
Anzeige:



Querbeet Weiteres... Diese Kategorie als RSS-Feed anzeigen?

Naturerlebnis "Gartenvögel"  ...mehr

Die Natur im Winterwunderland  ...mehr

Erklärvideo zum Fichtensterben  ...mehr

Naturerlebnis-Tipp "Buntspecht"  ...mehr

Knospen bei der Entfaltung zusehen  ...mehr

24.01.2021: Radevormwald - 50 Fälle Coronavirus  ...mehr

Neues Bündns für Klima und Zukunft  ...mehr

Der "lachende Specht"  ...mehr

Anzeige:




Umfrage

Ergebnis der aktuellen Umfrage anzeigen >>


Webmail

Benutzer:


Passwort:




Anzeigen