Noch 66 Tage bis Silvester

26.10.2020

Werbeanzeige im Stadtnetz:
Weitere Anzeigen: ...mehr

Jobs | eBay | Kino | BusBahn | Leserbrief | Stadtplan | Firmen | Impressum




  News
  Anzeigen
  Termine
  Leserbrief
  Telefonchat
  Konferenz

 
  Stadtplan
  Branchenbuch

  eRathaus
  Bürgerinfo
  Freizeit
  Bilder
  Kultur
  Politik
  Medizin




Baden an bergischen Talsperren

Durch das schöne Wetter und die hohen Temperaturen haben die Talsperren des Wupperverbandes hohen Zulauf. Nur die Bever-, Wupper-, Brucher- und Lingese-Talsperre des Verbandes sind offizielle Badegewässer.

Baden an bergischen Talsperren

Offizielle Badestellen nutzen. Auf eigene Sicherheit achten.

Durch das schöne Wetter und die hohen Temperaturen haben die Talsperren des Wupperverbandes hohen Zulauf.

Daher weist der Wupperverband erneut auf die Regeln hin, die für seine Badegewässer gelten. Sie dienen der Sicherheit und auch dem rücksichtsvollen Miteinander aller Talsperrenbesucher.

Nur die Bever-, Wupper-, Brucher- und Lingese-Talsperre des Verbandes sind offizielle Badegewässer. An den eigens dafür gekennzeichneten Badestellen ist das Baden erlaubt, erfolgt aber auf eigene Gefahr. Die Badestellen sind auch im Wasser mit Bojen gekennzeichnet.

Talsperren haben unterschiedliche Wassertiefen und auch Wassertemperaturen, außerdem kann es Wasserpflanzen geben. Dies müssen Schwimmer bedenken. Auch gibt es keinen Beckenrand zum Ausruhen, daher ist es wichtig, die eigenen Fähigkeiten nicht zu überschätzen. Bei großer Hitze ist außerdem wichtig, den Kreislauf nicht zu überlasten durch die Abkühlung in der Talsperre.

Alle anderen Talsperren des Wupperverbandes, z. B. die Trinkwassertalsperren sowie die Ronsdorfer Talsperre, die Panzer Talsperre, der Stausee Beyenburg und auch die Vorsperren der großen Talsperren sind keine Badegewässer.

Lebensgefahr: nicht von Staumauern springen

Darüber hinaus gilt für alle Talsperren, dass das Springen von Staumauern oder Staudämmen sowie von Brücken in die Talsperre lebensgefährlich und daher verboten ist. Die Gefahr besteht hier u.a. darin, dass der Wasserstand in den Talsperren schwankt sich auf dem unebenen Talsperrengrund z. B. Steine befinden können.

Brandgefahr vermeiden: keine Grills und offene Feuerstellen

An warmen Tagen erfreut sich Grillen großer Beliebtheit. In der Natur kann dies allerdings zu Problemen führen.
Daher ist grundsätzlich an den Talsperren des Wupperverbandes das Grillen und Feuer machen verboten. Auf den offiziellen Campingplätzen ist Grillen jedoch möglich.
Aufgrund der lang anhaltenden Trockenheit ist Feuer momentan besonders gefährlich und erhöht die Gefahr von Bränden.

Alle Infos zum Thema Baden an den Wupperverbands-Talsperren sind auf der Homepage zu finden:
https://www.wupperverband.de/service/freizeit/baden/baden-badegewaesser

Ältere Artikel im Archiv Anzeigen:


[zurück] - [bookmarken] - [Druckversion] - [Weiterempfehlen] - [Kontakt]

Anzeigen:

Anzeige:
LINKES FORUM
Anzeige:
CGHS Veranstaltungstechnik GmbH


Querbeet Weiteres... Diese Kategorie als RSS-Feed anzeigen?

Pilzwanderung ohne Korb  ...mehr

Phallus impudicus, die Stinkmorchel  ...mehr

Der Wald im Herbst für Kinder  ...mehr

Ferienprogramm "Natur" im Herbst  ...mehr

Herbstferien in der Natur  ...mehr

Auch die Artenvielfalt wählen  ...mehr

Kräuter im Spätsommer  ...mehr

Pilze und ihre Ökologie  ...mehr

Anzeige:




Umfrage

Die Polizeipräsenz in Rade ist....

gut
zuwenig
zuviel

Ergebnis der aktuellen Umfrage anzeigen >>


Webmail

Benutzer:


Passwort:




Anzeigen