Noch 49 Tage bis zum Herbstanfang

04.08.2020

Werbeanzeige im Stadtnetz:
Weitere Anzeigen: ...mehr

Jobs | eBay | Kino | BusBahn | Leserbrief | Stadtplan | Firmen | Impressum




  News
  Anzeigen
  Termine
  Leserbrief
  Telefonchat
  Konferenz

 
  Stadtplan
  Branchenbuch

  eRathaus
  Bürgerinfo
  Freizeit
  Bilder
  Kultur
  Politik
  Medizin




07.07.2020: Regierungspräsidentin übergibt Förderbescheid...

... für „life-ness“ und Wupperorte

07.07.2020: Regierungspräsidentin übergibt Förderbescheid für „life-ness“ und Wupperorte

Auf Einladung der Bezirksregierung war Bürgermeister Johannes Mans zu Gast in Köln. Regierungspräsidenten Gisela Walsken überreichte dem Bürgermeister einen Förderbescheid in Höhe von 2,2 Millionen Euro.

Das Land gibt der Stadt eine Förderung von 1,95 Millionen Euro für die Sanierung des Sportbeckens im Freizeit-Center „Life-ness“ an der Kottenstraße. Das 1990 eröffnete Bad bedarf dringend einer Erneuerung der Hülle des 25-Meter-Schwimmbeckens. Unterstützt wird die Sanierung als „Soziale Integration im Quartier“.

Das Becken ist 30 Jahre alt, so dass Bäder-Geschäftsführer Ronald Eden vor einiger Zeit die Kosten für die Sanierung ermitteln musste. Das Modernisierungskonzept sieht vor, dass das Becken mit einer Edelstahlauskleidung saniert wird. Zudem gibt es technische Verbesserungen. 90 Prozent der Kosten werden als zuwendungsfähig angesehen.

„Die Bemühungen von Radevormwald, die Stadt attraktiver zu gestalten, werden vom Land NRW, vom Ministerium für Städtebau, weiter mit großen finanziellen Mitteln unterstützt. Das ist eine sehr positive Nachricht für unsere Stadt“, sagt Bürgermeister Johannes Mans. Bearbeitet haben den Antrag der Leiter des Bauverwaltungsamtes, Burkhard Klein, Projektleiterin Natalie Hoffmann und Bernd Niedermeier vom Büro MWM aus Aachen, das die Stadt seit vielen Jahren begleitet. Das wird der Stadt bei der schlechten Haushaltslage sehr gut helfen, sind sich der Bürgermeister und Burkhard Klein einig.

In einem zweiten Schritt sind vom Land gemeinsam mit einer Europaförderung aus dem EFRE-Programm weitere Arbeiten in den Wupperorten im Großprojekt „Starke Quartiere, starke Menschen“ zugesagt. Zwei Projekte, die die Wupperorte ökologisch aufwerten, werden vom Land mit 252.000 Euro gefördert – nachhaltige Gestaltung der Außenflächen am Familienzentrum Wupper mit Schule, Kita und Jugendtreff „Life“ und ökologische Erneuerung der bestehenden Parkanlage Wupperaue unter dem Titel „Erlebbarkeit der Wupper“ gefördert, damit die Bürger in der Freizeit einen direkten Zugang „zu ihrem Fluss“ erhalten.

Bezirksregierung Koeln

Regierungspäsidentin Gisela Walsken überreicht Bürgermeister Johannes Mans den Förderbescheid. Foto: Bezirksregierung Köln

Ältere Artikel im Archiv Anzeigen:


[zurück] - [bookmarken] - [Druckversion] - [Weiterempfehlen] - [Kontakt]

Anzeigen:

Anzeigen:
CGHS Veranstaltungstechnik GmbH


Querbeet Weiteres... Diese Kategorie als RSS-Feed anzeigen?

Naturerlebnis-Tipp "Nachtkerze"  ...mehr

Wirksam auch bei Frauenleiden  ...mehr

Interessantes zu heimischen Pflanzen: Schafgarbe  ...mehr

Insektenstiche  ...mehr

Coronavirus 17.7.20: Zwei neue Fälle in Oberberg  ...mehr

Zuschuss für existenzbedrohte Vereine und Verbände  ...mehr

Noch einmal: Obstbaumschnittkurs "Sommer"  ...mehr

Kräuter kennen lernen  ...mehr

Anzeige:




Umfrage

Die Polizeipräsenz in Rade ist....

gut
zuwenig
zuviel

Ergebnis der aktuellen Umfrage anzeigen >>


Webmail

Benutzer:


Passwort:




Anzeigen