Noch 13 Tage bis Heiligabend

11.12.2017

Werbeanzeige im Stadtnetz:
Weitere Anzeigen: ...mehr

Jobs | eBay | Kino | BusBahn | Leserbrief | Stadtplan | Firmen | Impressum




  News
  Anzeigen
  Termine
  Leserbrief
  Telefonchat
  Konferenz

 
  Stadtplan
  Branchenbuch

  eRathaus
  Bürgerinfo
  Freizeit
  Bilder
  Kultur
  Politik
  Medizin




Fahrplanwechsel im Dezember 2017 und ÖPNV-Tipps für die Weihnachtszeit

Felix Staratschek, Verkehrspolitiker der AL weißt auf den Fahrplanwechsel hin und gibt Insider-Tipps für die ÖPNV-Nutzung zwischen Radevormwald und Remscheid, Wuppertal, Solingen, Köln und Düsseldorf im VRR und VRS.





Eine Fahrt der Linie 671 nach Remscheid Lennep auf der Kaiserstraße der Stadtwerke Remscheid




Von Felix Staratschek, Verkehrspolitiker der AL





Eine weitere Anregung hat Erfolg, es wird auf der Linie 671 Remscheid Lennep - Radevormwald eine weitere Fahrt vor Beginn des Nachtexpressverkehrs geben, um 21.11 Uhr ab Lennep Kreishaus.

Die samstägliche Spätfahrt auf der 339 nach Hückeswagen wird gestrichen. Anscheinend wird die Leistung der OVAG auf den Linien 626 und 671 samstags vom Radevormwalder, dem OVAG- Tochterunternehmen, übernommen, so dass die Fahrt zum Depot nach Hämmern entfällt. Bisher konnte man samstags um 22.16 Uhr von Wuppertal bis Hückeswagen durchfahren, wenn man davon wusste. Diese Fahrt besteht jetzt nur noch an Sonntagen. Um 23 Uhr startet die Fahrt am Busbahnhof Radevormwald nach Hückeswagen. Und wenn man mit dem Fahrer spricht, nimmt der einen vielleicht auch noch Richtung Hämmern mit.

Alle weiteren Änderungen der Linien aus dem Fahrplanheft der Stadtwerke und Fahrplantabellen zum Herunterladen der Stadtwerke Remscheid hier:
http://www.stadtwerke-remscheid.de/fahrplan/fahrplantabellen/ 






Tipps zur ÖPNV- Nutzung zum Besuch von Weihnachtsmärkten und Abendveranstaltungen und für Rückfahrten nach Remscheid Lennep und Radevormwald: 





Fahrplanauskünfte lassen einen oft in Remscheid Lennep vom Zug in den NE 19 nach Radevormwald umsteigen. Aber wer ein Ziel in Remscheid Lennep oder Radevormwald hat, steigt oft besser am Remscheider Hauptbhanhof um. 





Wer im Advent die Weihnachtsmärkte besuchen will und dabei mehr Glühwein trinken will, als es für das Autofahren zuträglich ist oder wer die Parkplatzsuche im Weihnachtsrummel scheut, kann Köln, Düsseldorf und andere Orte gut mit Bus und Bahn besuchen. Damit man bei der Rückfahrt. 





Die Stadtwerke Remscheid fahren täglich um 21.16 Uhr, 22.16. Uhr und 23.16 Uhr vom Friedrich Ebert Platz ohne umsteigen nach Radevormwald. Zur Minute 20 fahren die Busse auf der Mittelinsel im Kreisverkehr ab. 





Wer mit dem Zug aus Richtung Solingen kommt, kann, wenn der Zug pünktlich zur Minute 15 am Hauptbahnhof in Remscheid ankommt hier in den NE 19 umsteigen. Die Fahrplanauskünfte empfehlen meist das Umsteigen in Lennep, wo der Zug nach Fahrplan zur Minute 21 ankommt. Der NE 19 nach Radevormwald fährt gegenüber von dem ehemaligen Bahnhofsgebäude vor der ehemaligen Post zur Minute 54 ab. Das heißt, man muss, wenn man dieser Auskunft folgt bei Wind und Wetter draußen herumstehen. Im Falle eine Zugverspätung ist das von Vorteil, der Anschluss nach Radevormwald ist so ein sehr sicherer Anschluss. Aber bei allen Fahrten, die pünktlich sind, lohnt es sich bereits in Remscheid Hauptbahnhof umzusteigen, nach nur 5 Minuten kann man es sich im NE 19 nach Radevormwald bequem machen und muss sich um nichts mehr sorgen machen. In Lennep steuert der NE 19 den Hasenberg und Hackenberg an, so dass Lenneper ebenso besser in Remscheid Hbf. umsteigen, wenn diese in die Stadtteile von Lennep wollen. 





Natürlich kann an Werktagen wer gut zu Fuß ist die Zeit von der Minute 21 bis zur Minute 54 in Lennep nutzen, schnell beim REWE einkaufen zu gehen. (5 Minuten zum REWE, 10 Minuten zum  Einkaufen, 10 Minuten für die Kasse (sicherheitshalber so lange angesetzt) und 5 Minuten zurück bis zum Bahnhof)








Nur wenn man in die Lenneper Mitte will oder dort sein Auto stehen hat, bei Verspätungen und wenn man im REWE einkaufen will ist es sinnvoll, mit dem Zug, der nach Fahrplan zur Minute 15 in Remscheid Hauptbahnhof ist, bis Remscheid Lennep weiter zu fahren. Wer das Ziel Hasenberg, Hackenberg und Radevormwald hat, sollte in der Regel am Hauptbahnhof das Verkehrsmittel wechseln. 





Und nach Freitagen und nach Samstagen fahren um 0.20 und 1.20 Uhr noch Busse am Remscheider Hbf. nach Radevormwald ab, nach Lennep fährt noch eine Fahrt um 2.20 Uhr. 





Für die Wupperorte gibt es nur die Nachtbusfahrt nach Samstagen um 0.16 Uhr, davor um 22.16 Uhr ab Wuppertal Oberbarmen. Wer jedoch von Wuppertal nach Radevormwald will, hat nach Freitagen und nach Samstagen mit der S 7 von Wuppertal über Remscheid Lennep stündlich eine Nachtverbindung. Bis 1.13 Uhr fahren nach Freitagen und nach Samstagen die Züge in Wuppertal Hbf (Elberfeld) stündlich ab, Sonntags bis donnerstags ist die letzte Fahrt mit Anschluss nach Radevormwald um 23.13 Uhr, Oberbarmen 23.22 Uhr. 





Es gibt also gute Möglichkeiten aus den großen Nachbarstädten mit dem ÖPNV zurück zu fahren. Man kann also jetzt in der Weihnachtszeit oder zum Karneval oder bei Feiern sorglos mit dem ÖPNV zurück fahren. 





Noch ein Tipp für VRS- Zeitkarteninhaber. Mit Zusatztickets des VRS kann man über Remscheid und Solingen jedes Ziel im VRS für 3,6 Euro pro Fahrt und Person ansteuern. Allerdings gilt das VRS-Anschlusstcket nur im kleinen Grenzverkehr zwischen VRR und VRS, die Fahrt über Wuppertal ist nicht erlaubt. 





Für Fahrten zwischen VRR und VRS gibt es das "Einfach weiter Ticket" für 6,4 Euro. Wer ein VRS-Zeitticket ´hat kann zu diesem Preis jedes Ziel im VRR erreichen. 





Wer eine VRS- Zeitkarte in eine Nachbarstadt hat, kann sich ohne Aufpreis eine weitere Nachbarstadt in die Zeitkarte eintragen lassen. Wer also zwischen Radevormwald und Remscheid pendelt, kann sich zusätzlich das Tarifgebiet "Wuppertal Ost" eintragen lassen, mit dem man dann freie Fahrt nach Beyenburg, Oberbarmen und Barmen hat. Alle Ziele in Wuppertal West (u.a. Elberfeld, Vohwinkel) können dann für ein VRR-Ticket der Zone A (2,60 Euro) erreicht werden. Außerdem hat man so guten Anschluss an den DB- Tarif und kann wahlweise mit den Linien 626 und 671 nach Wuppertal fahren, um eine Bahnfahrt zu starten. 





Wer gut zu Fuß ist, kann statt in Wuppertal Hauptbahnhof in Wuppertal Unterbarmen aussteigen und dann nach Elberfeld laufen. Dann spart man sich eine Anschlusskarte. 





Wer an den Wupperorten eine VRS- Zeitkarte hat für Radevormwald, Wuppertal Ost und Remscheid kann, wenn er das VRS-Anschlussticket nach oder von Köln nutzen will, bis und ab Oberbamren mit der S 7 fahren. So kann man mit der S 7 bis 20.22 Uhr  in Solingen abfahren und kommt um 21.07 Uhr in Oberbarmen an, die Linie 626 fährt dann zur Minute 16 über die Wupperorte nach Radevormwald. Bis 10.12.17 ist dies auch ein guter Weg, um lange Wartezeiten in Lennep zu umfahren. Denn der Zug ist um 20.51 in Lennep, die Weiterfahrt mit dem NE 19 ist eine Stunde später. Ab den 10.12.17 führen die Stadtwerke Remscheid einen Bus um 21.13 Uhr der Linie 671 nach Radevormwald ein, mit dem man dann 30 Minuten schneller als über Wuppertal in Radevormwald ist. Nur wenn einem das Wetter zum Warten gar nicht behagt, lohnt sich der Umweg über Wuppertal für das Ziel Radevormwald Mitte dann noch.   


Ältere Artikel im Archiv Anzeigen:


[zurück] - [bookmarken] - [Druckversion] - [Weiterempfehlen] - [Kontakt]

Anzeigen:

Anzeigen:
CGHS Veranstaltungstechnik GmbH


Querbeet Weiteres... Diese Kategorie als RSS-Feed anzeigen?

Strategie "Schnappschuss"  ...mehr

Arbeitsmarkt November 2017  ...mehr

Bildung für Nachhaltigkeit im Bergischen  ...mehr

Berühmte Naturforscher  ...mehr

Der Wald im Winter  ...mehr

Malen mit Licht  ...mehr

Erste Laichgruben beobachtet  ...mehr

Stadttiere  ...mehr

Anzeige:




Umfrage

Die Idee mit dem Blockparken in Radevormwald ist...

gut
mies
mir egal

Ergebnis der aktuellen Umfrage anzeigen >>


Webmail

Benutzer:


Passwort:




Anzeigen