Damals: Tabakbar bei den Geschwister Oberlies

Sogar das Fernsehen berichtete 1959: Bar mit Tabaksorten, die vor Ort zur Probe geraucht werden konnten!

Konnten Pfeifenraucher bislang nur an Tabaken riechen, änderte sich das in Radevormwald im Jahre 1959 durch eine "Tabakbar" bei den Geschwister Oberlies. Die Wände der neuen Zusammenkunft boten dabei eine geschichtliche Schau über das Tabakrauchen in halblangen und langen Pfeifen. Auch der Werdegang einer Pfeife wurde dokumentiert - doch all diese Dekorationen stellten nur ein hübsches Beiwerk dar: Im Mittelpunkt stand natürlich das gut Dutzend an Tabaksorten, die hier vor Ort zur Probe geraucht werden konnten! Selbst eine Tonpfeife wurde gestellt, um die verschiedenen Sorten zu probieren. Dass man die anschließend sogar mit nach Hause nehmen konnte, war 1959 schon eine kleine Besonderheit.

Das Anzünden der Pfeifen erfolgte übrigens nicht per Feuerzeug, das in Mode gommen war, sondern nach Großväter Sitte: Auf dem Tisch stand eine dicke Kerze, an der sogenannte "Kniespäne" entzündet wurden.Die "Tabakbar" in Radevormwald war eine echte Sensation, denn sogar das Fernsehen rückte mit mehreren Wagen an, die damals noch nötig waren, um einen Beitrag für die Sendung "Hier und Heute" zu drehen.

Anzeigen: