Noch 75 Tage bis zum Herbstanfang

09.07.2020

Werbeanzeige im Stadtnetz:
Weitere Anzeigen: ...mehr

Jobs | eBay | Kino | BusBahn | Leserbrief | Stadtplan | Firmen | Impressum




  News
  Anzeigen
  Termine
  Leserbrief
  Telefonchat
  Konferenz

 
  Stadtplan
  Branchenbuch

  eRathaus
  Bürgerinfo
  Freizeit
  Bilder
  Kultur
  Politik
  Medizin




Vorsicht vor Betrügern - Senior übergibt Bargeld

In der Ispingrader Straße ist ein Senior im Zeitraum zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen (25. Juni 2020) auf Telefonbetrüger reingefallen. Der erste Anruf kam um 22 Uhr abends am Mittwoch. Ein Unbekannter meldete sich telefonisch bei dem Senior und stellte sich als Polizist der Kriminalpolizei Wuppertal vor.

Er berichtete von einer angeblichen Einbruchsserie in der Nähe, von vermeintlichen Festnahmen und dass es Hinweise darauf gäbe, dass das Vermögen des Seniors in Gefahr sei. Der Anrufer versprach sich am nächsten Morgen erneut zu melden und bat den Senior darum, mit niemandem zu sprechen. Gegen 9 Uhr am Donnerstagmorgen kam der nächste Anruf. In einem längeren Gespräch überredete der Anrufer den Senior, sein Erspartes von seinem Konto abzuheben. Der Senior ging zu seinem Geldinstitut, hob eine größere Summe Bargeld ab und legte das Geld anschließend, wie zuvor mit dem Anrufer vereinbart, neben die Hauseingangstür. 


Erst nachdem ein unbekannter Mann das Geld abgeholt hatte, rief der Senior bei der hiesigen Polizeidienststelle an und erkundigte sich nach dem Kriminalpolizist, der nun sein Geld hätte. Erst jetzt fiel der Schwindel auf. Bei dem Geldabholer soll es sich um einen etwa 1,80 Meter großen Mann handeln. Er trug ein dunkles Jacket und war unterwegs mit einem silbernen Kleinwagen. 

Zeugen, die am Donnerstagvormittag bis etwa 13 Uhr im Bereich der Ispingrader Straße verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Wipperfürth unter der Rufnummer 02261 81990.  

Hinweis 
Sollten Sie einen solchen Anruf erhalten, empfiehlt die Polizei: - Lassen Sie sich den Namen nennen, legen Sie auf, rufen Sie Ihre örtliche Polizeibehörde über die Rufnummer 110 an und schildern Sie den Sachverhalt. - Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten. - Öffnen Sie unbekannten Personen nicht die Tür. - Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu. - Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen, angebliche Mitarbeiter von Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten. - Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige.  

Ältere Artikel im Archiv Anzeigen:


[zurück] - [bookmarken] - [Druckversion] - [Weiterempfehlen] - [Kontakt]

Anzeigen:

Anzeigen:
CGHS Veranstaltungstechnik GmbH


Querbeet Weiteres... Diese Kategorie als RSS-Feed anzeigen?

Kräuter kennen lernen  ...mehr

Die Werte der Linden  ...mehr

Naturerlebnis mit Corona-Regeln  ...mehr

Wupperverband: sicherer Betrieb auch in Corona-Zeiten  ...mehr

Natur erleben in Zeiten des Corona-Virus  ...mehr

Naturerlebnis-Tipp mit einem Gedicht  ...mehr

Wertvolles Heilkraut  ...mehr

Die Kühe mögen sie nicht  ...mehr

Anzeige:




Umfrage

Die Polizeipräsenz in Rade ist....

gut
zuwenig
zuviel

Ergebnis der aktuellen Umfrage anzeigen >>


Webmail

Benutzer:


Passwort:




Anzeigen