Noch 35 Tage bis Heiligabend

19.11.2019

Werbeanzeige im Stadtnetz:
Weitere Anzeigen: ...mehr

Jobs | eBay | Kino | BusBahn | Leserbrief | Stadtplan | Firmen | Impressum




  News
  Anzeigen
  Termine
  Leserbrief
  Telefonchat
  Konferenz

 
  Stadtplan
  Branchenbuch

  eRathaus
  Bürgerinfo
  Freizeit
  Bilder
  Kultur
  Politik
  Medizin




Biologische Stationen und Wupperverband erhalten Auszeichnung

Biologische Stationen und Wupperverband erhalten Auszeichnung

Offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Biologische Stationen und Wupperverband erhalten Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt
Biologische Stationen und Wupperverband erhalten Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Pressemitteilung vom 22.10.2019

Die Kooperation der sechs Biologischen Stationen und des Wupperverbandes wird als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird an vorbildliche Projekte verliehen, die sich in besonderer Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt in Deutschland einsetzen.

Seit 2013 setzen sich die Biologischen Stationen Ennepe-Ruhr-Kreis, Mittlere Wupper, Oberberg, Rhein-Berg, die NABU Naturschutzstation Leverkusen-Köln und der Wupperverband im Rahmen eines gemeinsamen Umweltnetzwerks für den Biotop- und Artenschutz ein. Ziel der Kooperation ist es, mit praktischen Projekten im Wupperverbandsgebiet den Artenschutz zu fördern und die biologische Vielfalt zu erhalten und zu entwickeln. Im vergangenen Jahr trat auch das Naturschutzzentrum Märkischer Kreis dem Umweltnetzwerk bei. 
Im Rahmen der praktischen Arbeit vernetzen die Partner ihr Wissen, planen gemeinsam Gewässerschutzmaßnahmen und entwickeln gezielt Projekte zur Förderung einzelner Arten auf Flächen und Betriebsstandorten des Wupperverbandes. Hierfür bieten die 11 Kläranlagen und die 14 vom Verband bewirtschafteten Talsperren sowie weitere Betriebs- und Forstflächen zahlreiche Möglichkeiten. 

Biologische Stationen und Wupperverband erhalten Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt
Biologische Stationen und Wupperverband erhalten Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Biologische Vielfalt auf Verbandsanlagen fördern

Auf den Kläranlagen wurden nach einem Öko-Check Maßnahmen zur Verbesserung der biologischen Vielfalt wie z.B. Blumenwiesen für Insekten angelegt, Obstbäume gepflegt, Nistkästen für Vögel angebracht und Sommerquartiere für Fledermäuse realisiert. In der rund 16 Hektar großen Kläranlage Kohlfurth gibt es außerdem eine vom Betriebspersonal speziell entwickelte „Amphibienleiter“. Sie ermöglicht den Amphibien den Ausstieg aus dem Kläranlagen-Zulauf, der bisher eine Falle für die Tiere war. Auch begrünte Dächer sind ein Lebensraum für zahlreiche Insekten. 
An der Hauptverwaltung des Verbandes bietet ein großes Insektenhotel u.a. Wildbienen einen Unterschlupf. An der Wupper-Talsperre werden Flächen durch Schafe und Ziegen beweidet, um die artenreiche Entwicklung dieser Flächen zu fördern. Im Umfeld der Großen Dhünn-Talsperre wurden an Vorsperren und Tümpeln standortfremde Fichten und Gehölze entfernt. So bekommen diese Biotope wieder Raum und Licht. 

Fachliche Unterstützung und Umweltbildung für die Belegschaft

Neben diesen Artenschutz- und Biotopmaßnahmen unterstützen die Biologischen Stationen den Wupperverband bei der Planung von Projekten an den Flüssen im Wuppergebiet und beim Monitoring, ob umgesetzte Projekte z. B. für die EU-Wasserrahmenrichtlinie die gewünschte Wirkung zeigen. Ein wichtiger Aspekt der Zusammenarbeit ist auch, die Belegschaft des Wupperverbandes für den Artenschutz zu sensibilisieren und zu qualifizieren. Im Rahmen von Umweltbildungsangeboten wurden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Umgang mit Bienen-, Wespen und Hornissennestern, Möglichkeiten effektiver Bekämpfung invasiver Neophyten, den Bau von Vogelnisthilfen und Wildbienenhotels sowie zur Bedeutung von Dach- und Fassadenbegrünung eingeführt. 
Diese Aktivitäten haben die UN-Dekade-Fachjury beeindruckt. Karsten Dufft vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) als Jurymitglied und Prof. Dr. Ernst-Andreas Ziegler, Initiator der Wuppertaler Junior Uni, haben die Auszeichnung am 22. Oktober in der Kläranlage Kohlfurth überreicht. Neben der offiziellen Urkunde und einem Auszeichnungsschild erhalten die Projektpartner einen „Vielfalt-Baum“, der symbolisch für die Naturvielfalt steht.

Ab sofort wird das Projekt auf der Webseite der UN-Dekade in Deutschland unter www.undekade-biologischevielfalt.de vorgestellt.

Anzeigen:


[zurück] - [bookmarken] - [Druckversion] - [Weiterempfehlen] - [Kontakt]

Anzeigen:

Anzeigen:
CGHS Veranstaltungstechnik GmbH


Querbeet Weiteres... Diese Kategorie als RSS-Feed anzeigen?

Polizei warnt  ...mehr

Biologische Stationen und Wupperverband erhalten Auszeichnung  ...mehr

Duftkissen selber machen  ...mehr

Pilze in den Herbstferien erforschen  ...mehr

Die spannende Seite der Nacht  ...mehr

Ohne Körbchen in die Pilze  ...mehr

Herbstferien: Kinder in der Natur  ...mehr

Konservierte Düfte  ...mehr

Anzeige:




Umfrage

Die Idee mit dem Blockparken in Radevormwald ist...

gut
mies
mir egal

Ergebnis der aktuellen Umfrage anzeigen >>


Webmail

Benutzer:


Passwort:




Anzeigen