Noch 48 Tage bis zu den Sommerferien

30.05.2017

Werbeanzeige im Stadtnetz:
Weitere Anzeigen: ...mehr

Jobs | eBay | Kino | BusBahn | Leserbrief | Stadtplan | Firmen | Impressum




  News
  Anzeigen
  Termine
  Leserbrief
  Telefonchat
  Konferenz

 
  Stadtplan
  Branchenbuch

  eRathaus
  Bürgerinfo
  Freizeit
  Bilder
  Kultur
  Politik
  Medizin




Gegen Reisekrankheit ist ein Kraut gewachsen

TCM hilft, wenn der Körper aus dem Gleichgewicht gerät - Die Osterferien stehen bevor und die meisten Menschen sehnen den wohlverdienten Urlaub schon herbei.

Doch an die Anreise zum Ferienort denken viele nur ungern. Der Grund: Sie leiden unter der so genannten Reisekrankheit. Doch die Betroffenen müssen sich damit nicht abfinden, denn gegen die Reise bedingten Beschwerden gibt es wirksame Mittel. Der Chefarzt für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) am Johanniter-Krankenhaus Radevormwald, Christian Kuhlmann, gibt deshalb zum Ferienstart Tipps, wie die Übelkeit unterwegs gestoppt werden kann – und zwar ganz ohne Nebenwirkungen.

 

Zwei von drei Erwachsenen kennen das: Kaum hat die Reise auf dem Schiff, im Flugzeug oder Auto begonnen, überfällt sie eine quälende Übelkeit, häufig begleitet von Kopfschmerzen, Schweißausbrüchen, Schwindel und Müdigkeit. Im Volksmund werden diese Symptome unter dem Begriffen Reisekrankheit oder Reiseübelkeit zusammengefasst, Mediziner nennen diese Befindlichkeitsstörung Kinetose. „Die Reiseübelkeit ist keine Krankheit im eigentlichen Sinne“, weiß Christian Kuhlmann, „sondern eine normale Reaktion des Körpers auf äußere, ungewohnte Reize.“ Denn durch ungewohnte Bewegungen wie kurvenreiches Auto- oder Busfahren, Luftturbulenzen im Flugzeug sowie durch Wellengang auf See wirken verschiedene Reize auf das Gleichgewichtssystem im Innenohr ein. „Wenn man die Ursachen dieser Bewegungen nicht ständig mit den Augen verfolgt, kann das Gehirn diese Reize im Innenohr nicht zuordnen und registriert sie als Fehlermeldung. Das Ergebnis sind Übelkeit und Erbrechen“, so der TCM-Experte weiter.

 

Doch gegen die unangenehmen Beschwerden ist ein Kraut gewachsen: Ingwer, das in Asien bereits seit Jahrtausenden für seine beruhigende Wirkung auf Magen und Darm bekannt ist. „Der Vorteil von Ingwer gegenüber anderen Medikamenten gegen Reisekrankheit ist, dass er nicht müde macht“, erläutert Chefarzt Christian Kuhlmann. „Denn Ingwer wirkt direkt auf das Verdauungssystem und nicht auf das zentrale Nervensystem.“

 

Aber auch andere Behandlungsmethoden der Traditionellen Chinesischen Medizin können die Reise bedingten Beschwerden lindern. Christian Kuhlmann: „So hilft vielen Betroffenen beispielsweise eine Dauerakupunktur am Ohr, die nach drei bis zehn Tagen vom Patienten selbst entfernt werden kann.“ Dabei werden Punkte am Ohr stimuliert, die eine regulierende Wirkung auf den Magen sowie das vegetative Nervensystem haben. Doch auch im akuten Stadium lässt sich die Reisekrankheit mit Mitteln der TCM gut in den Griff bekommen. Beispielsweise durch gezielte Akupressur des inneren Unterarms. „Ein starker Druck zwischen die beiden tastbaren Beugesehnen der Finger, etwa drei Fingerbreiten oberhalb der Beugefalte des Handgelenks, kann schnell Erleichterung bringen“, weiß Chefarzt Christian Kuhlmann. Wichtig: Die Punkte sollten sowohl am rechten als auch am linken Arm jeweils für ein bis zwei Minuten kräftig und kontinuierlich mit dem Zeigefinger massiert, die Anwendung im Abstand von 15 bis 30 Minuten wiederholt werden.

 

 

Ältere Artikel im Archiv Anzeigen:


[zurück] - [bookmarken] - [Druckversion] - [Weiterempfehlen] - [Kontakt]

Anzeigen:

Anzeigen:
CGHS Veranstaltungstechnik GmbH


Querbeet Weiteres... Diese Kategorie als RSS-Feed anzeigen?

Bessere Fotos  ...mehr

Neuer Vorstand  ...mehr

FÜRWEGER BACH  ...mehr

FÖJ in der Natur-Schule  ...mehr

Lernen Sie Ihre Kamera besser kennen  ...mehr

Milben  ...mehr

Fotokurs hat Plätze frei  ...mehr

Bitterstoffe in Pflanzen  ...mehr

Anzeige:




Umfrage

Die Idee mit dem Blockparken in Radevormwald ist...

gut
mies
mir egal

Ergebnis der aktuellen Umfrage anzeigen >>


Webmail

Benutzer:


Passwort:




Anzeigen